Materialkonzept

Materialkonzept

Ausführung der Gebäudehülle als Hybridbauweise – eine Kombination aus Beton- und Holzbauweise.

Bei der Wahl der Baustoffe wurde großes Augenmerk auf die Belange „Ökologischer Rucksack“, CO2-Emission und Herstellung, Transport und Rückbau der Baustoffe gelegt. Alle Aufenthaltsräume werden mit Holzböden ausgestattet, um den Boden als Sitz- und Spielfläche aufzuwerten. Alle anderen Räume erhalten je nach Anforderung Beschichtungen oder teilweise auch textile Bodenbeläge (weich – Kinderkrippe). Alle Räume haben „Stubencharakter“: Wohlfühlatmosphäre, Gemütlichkeit.

Der Großteil des Gebäudes ist als schuhfreie Zone ausgewiesen. Dadurch wird ein geringerer Wartungs- und Reinigungsaufwand erzielt und die Langlebigkeit der Materialien unterstützt.

Die hinterlüfteten Fassaden zwischen den horizontalen Deckenscheiben werden mit einer liegenden Holzschalung, die Fenster als Holzfenster ausgeführt. Die transparenten Flächen werden mit einem wirksamen, außenliegenden Sonnenschutz versehen. Umlaufende, weit auskragende Dächer dienen als Sonnenschutz bei hochstehender Sonne und schützen die Fassaden vor Bewitterung und Verschmutzung, erleichtern ihre Reinigung und Wartung durch die niveaugleiche Zugänglichkeit (keine Gerüstung erforderlich). Die massiven Deckenränder in Fertigteilbauweise wurden nach detaillierter Planung und Abstimmung mit einer Textur versehen.

Besichtigung der Betonfertigteile im Fertigteilwerk

Natürlicher Bewuchs an den Fassaden, auf den Dächern und Baumbepflanzungen tragen zusätzlich zur Abschattung bei (Mikroklima). Absturzsicherungen und Einfriedungen werden als „grüne Zäune“ gestaltet und bieten Lebensraum für Vögel und sonstige Kleinlebewesen.

Zurück

 
 
Facebook Mail Telefon Webcam