Umgestaltungsmaßnahmen der Paß-Thurn-Straße

Umgestaltungsmaßnahmen der Paß-Thurn-Straße

Von 3. April bis voraussichtlich 6. Juli wird die Paß-Thurn-Straße (B178 – Loferer Straße) zwischen Forstinger und Obi (km 27,80 - 28,30) umgebaut. Mit der Umgestaltung soll die Sicherheit für Fußgänger und Autofahrer erhöht werden, weil es am Zebrastreifen (Höhe Assmannweg) immer wieder zu Unfällen kommt. Außerdem soll die Problematik der Zu- und Abfahrt von den Geschäften, die jetzt teilweise gar nicht möglich ist, entschärft werden.

Verkehrslösungen
Drei ampelgeregelte Kreuzungen (Höhe Assmannweg, Höhe Koasapark und Höhe Obi) mit insgesamt zwei ampelgeregelten Fußgängerübergängen (Höhe Assmannweg und Höhe Koasapark) werden in Zukunft für mehr Sicherheit sorgen.
Und so funktioniert´s: Über im Asphalt verlegte Induktionsstreifen melden sich Fahrzeuge aus den Gewerbegebieten an und erhalten so eine kurze Grünphase zum Ausfahren. Ebenso können sich Fußgänger "anmelden" und erhalten so ihre eigene Grünphase.

Ablauf
Um dieses Ziel zu erreichen, werden die Fahrbahn erweitert und die Gehsteige neu gebaut. Diese werden weiterhin auf beiden Straßenseiten verlaufen. Neu errichtet werden die drei ampelgeregelten Kreuzungen sowie eine Zufahrt zum Gewerbegebiet.

Infos zur Verkehrssituation während der Baumaßnahmen

  • Während der Umbaumaßnahmen ist die Straße 2-spurig befahrbar, es ist jedoch mit Wartezeiten zu rechnen.
  • Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit im Baustellenbereich beträgt 30 km/h.
  • Bei den Ausfahrten aus dem Gewerbegebiet gilt das Rechtsfahrgebot.
  • Da die Straße während der Baustelle aus Sicherheitsgründen nicht überquert werden kann, wird Fußgängern und Radfahrern empfohlen, die Achenallee bzw. die Innsbruckerstraße (Taxaweg) zu nutzen.
  • Eine Zufahrt zu den Betrieben ist natürlich immer möglich.

Immer aktuell informiert - ein Service von Fröschl Bau:

http://intranet.froeschl.at
Benutzername: B178
Passwort: 2018

Zurück

 
 
Facebook Mail Telefon Webcam