Erfolgreicher Tiroler Orts- und Stadtmarketingtag

Erfolgreicher Tiroler Orts- und Stadtmarketingtag

Neue Impulse für Ortsentwicklung

Ob lokale Gutschein- und Kundenbindungssysteme noch zeitgemäß sind, wie digitale Kommunikation funktioniert und wie man Ortskerngestaltung vorantreiben kann – darüber wurde beim Tiroler Orts- und Stadtmarketingtag in St. Johann in Tirol gesprochen. 

Orts- und Stadtmarketing Experten trafen sich am Donnerstag, 20. Oktober, in St. Johann in Tirol. Neben Vernetzung und Austausch standen beim Tiroler Orts- und Stadtmarketingtag wichtige Regionalentwicklungsthemen auf der Agenda.

Die Bedeutung von lokalen Gutscheinsystemen

Eine Studie des Dachverbandes Stadtmarketing Austria zeigt, dass fast alle Ortschaften in Österreich Gutscheinsysteme betreiben, um die Kaufkraft im Ort zu halten. Stadtmarketing Experte Gerhard Angerer gab einen Überblick über die Entwicklung. „Für Kunden sind lokale Gutscheine nach wie vor sehr wichtig“, erklärt Angerer. Die mit Gutscheinen bewegten Umsätze liegen pro Jahr in den befragten Ortschaften zwischen 4.000 Euro und 12 Millionen Euro. Wohin die Reise mit den Gutscheinsystemen geht, ist unsicher. „Die Papierform funktioniert noch immer am besten. Bankkarten haben Mühe sich durchzusetzen. Weblösungen sind noch nicht ausgereift. Münzen verschwinden zusehends“, so Angerer. 

Herausforderung digitale Kommunikation

„Machen wir noch schnell etwas für Social Media“ – dass dies zu kurz gedacht ist, zeigte Online-Marketingexperte Bernhard Dominguez (Factor Innsbruck GmbH) auf. Auch in der digitalen Kommunikation gilt es auf zielgruppengerechte und themenrelevante Inhalte zu setzen.  Dominguez bricht eine Lanze für Newsletter und Blogs: „Gute Inhalte bleiben auf der Website bestehen und erhöhen so die Reichweite.“

Ortskerngestaltung made in St. Johann in Tirol

Wie sich ein Ortskern entwickeln kann, veranschaulichte Ortsmarketingleiterin Marije Moors. Seit 2015 wird das Zentrum von St. Johann in Tirol kontinuierlich auf Grundlage des Masterplanes, welcher im Auftrag der Gemeinde erstellt wurde, ausgebaut. Neu erstellt wurde in Zusammenarbeit mit der Gemeinde ein Gestaltungsleitfaden für Geschäfte im Zentrum. Ein Fazit von Marije Moors: „Die Frequenz im Ort hat sich in den letzten Jahren stark erhöht und wir arbeiten weiter daran, dass St. Johann noch schöner wird.“

Orts- und Stadtmarketing als Bindeglied

Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Tirol (WK) veranstaltete den Orts- und Stadtmarketingtag in Kooperation mit dem Ortsmarketing St. Johann in Tirol und dem Dachverband Stadtmarketing Austria.

WK Tirol Vizepräsident Martin Wetscher hob die Wichtigkeit dieser Organisationen als Bindeglied zwischen Politik, Wirtschaft und Bevölkerung hervor und schloss mit einer positiven Botschaft: „Jede Stadt, jeder Ort, jede Region ist ein Gesamtsystem, welches gelenkt und entwickelt werden muss – und kann. Und genau hier spielen die Orts- und Stadtmarketings eine zentrale Rolle.“

Landtagsabgeordneter und WK Kitzbühel Bezirksobmann Peter Seiwald zeigte sich stolz über seinen Heimatort St. Johann in Tirol, der als Vorzeigeort in punkto Ortsmarketing gilt.

 

von links: Felix Hofinger (WK Tirol Sparte Handel), LA Peter Seiwald (WK Kitzbühel), Angelika Schmied-Hofinger (Wirtschaftsforum St. Johann in Tirol), Marije Moors (Ortsmarketing St. Johann in Tirol), Martin Wetscher (Vizepräsident WK Tirol), Karin Klotzinger (Stadtmarketing Austria)

Zurück

 
 
Facebook Mail Telefon Webcam