Lange Nacht der Museen

Lange Nacht der Museen

Lange Nacht der Museen im Museum St. Johann in Tirol

am 7. Oktober 2017 von 18 bis 01 Uhr

 

Nicht nur die Ausstellungsexponate stehen in der „Langen Nacht“ im Mittelpunkt. Es gibt auch Einblicke in historische Handschriften aus dem Museumsarchiv und eine Demonstration, wie durch Photosynthese Bilder auf Pflanzenblättern verewigt werden können.

 

PROGRAMM:

 

„BOOTE UND AKROBATEN“ (19 Uhr)

Führung durch die Sonderausstellung mit Skulpturen von Anne Strobl

 

„FOTO-SYNTHESE“ (20 Uhr)

Demonstration biochemischer Fotoentwicklung auf Pflanzenblättern.

Vorbehandelte Pflanzenblätter werden mit Foto-Negativen in die Sonne gelegt, sodass sich das Motiv des Negativs auf Grund von Photosynthese auf das Blatt übertragen kann. Um dann das Bild sichtbar machen zu können, muss das Blatt wieder behandelt werden – und dies wird in der Langen Nacht der Museen eindrucksvoll demonstriert.

 

„ALTE SCHRIFTEN LESEN“ (21. 30 Uhr)

Tipps zum Lesen historischer Handschriften anhand von Dokumenten aus dem Museumsarchiv.

Mittelalterliche Pergamenturkunden und Briefe aus der Barockzeit, Chroniken, Rechnungsbücher und Verträge aus vergangenen Jahrhunderten sind in Schriftarten verfasst, die heute nur noch wenige lesen können. Nach einer kurzen Einführung können die Besucherinnen und Besucher selbst probieren, solche alten Handschriften zu entziffern.

 

Für die Verpflegung der Besucherinnen und Besucher ist selbstverständlich gesorgt, und hoch oben in der Babenstuber-Hütte gibt es eine zünftige Bergsteigerstärkung.

 

Wer auch die anderen Museen des Leukentales besuchen will, kann mit dem Lange-Nacht-Ticket den Shuttle-Bus nach Kitzbühel und Jochberg benützen. Das Ticket zum Preis von EUR 6,-- berechtigt zum Besuch aller teilnehmenden Museen im Tiroler Unterland.

Zurück

 
 
Facebook Mail Telefon Webcam