Lesung von Clementine Skorpil

Lesung von Clementine Skorpil

Liebe Freunde des Literaturvereins,

wir freuen uns sehr, nach Monaten des Stillstands und Wartens unser Herbstprogramm anzukündigen zu können. Wir waren nicht untätig und hoffen, mit unserem feinen, kleinen Programm Euren Geschmack getroffen zu haben. Starten werden wir unsere Herbstlesungen am Dienstag, 15. Sep. 2020 mit der Lesung von Clementine Skorpil und ihrem Roman „Max Leitner, Ausbrecherkönig“.Ursprünglich für den 24. März 2020 vorgesehen, holen wir diese Veranstaltung nun nach.

Max ist nicht tot, aber auch nicht lebendig. Es ist schlimmer als tot sein. Er sitzt im Gefängnis. Lebendig begraben. In sein Schicksal gefügt hat sich der erwähnte Max aber nie. Fünfmal ist der mittlerweile 61-jährige Südtiroler aus Gefängnissen ausgebrochen, genauso oft wurde er wieder geschnappt. Fast sein halbes Leben hat er hinter Gittern verbracht. Die Autorin Clementine Skorpil war bislang vor allem für ihre zeithistorischen China-Romane (zuletzt "Langer Marsch") bekannt. Nun hat sie also einen Mann porträtiert, der noch lebt. Herausgekommen ist dabei ein Buch, das Max Leitner nicht als von der Staatsmacht verfolgten Helden verklärt, wie er sich das wohl selbst wünschen würde. Es wurde vielmehr eine außergewöhnliche Geschichte eines Unbeugsamen mit all seinen Licht- und Schattenseiten.

Musikalische Begleitung: Helmut Skorpil

Dienstag, 15. Sep. 2020, Alte Gerberei, Beginn 19:30 Uhr, Einlass 18:30 Uhr, Einlass nur mit schriftlicher Reservierung möglich unter info@literaturverein.at.

Zurück

 
 
Facebook Mail Telefon Webcam