„Anna. Eine Kindheit“

„Anna. Eine Kindheit“

Freunde des Literaturvereins, im Februar feierte sie ihren 80. Geburtstag, am Mittwoch, den 8. Mai 2019 dürfen wir Sie bei ihrer Tirol-Premiere bei uns begrüßen. Mit ihrem aktuellen Roman „Anna. Eine Kindheit“ wird sie bei uns zu Gast sein.

Anna Proksch, geboren 1962, gestorben 1999 an einem Asthmaanfall. Die Tochter der Schauspielerin, Sängerin und Autorin Erika Pluhar und des Szene-Exzentrikers Udo Proksch hatte ein kurzes, von einer emotional schwer zu bewältigenden Kindheit verdunkeltes Leben. Als sie zur Welt kam, baute ihre Mutter gerade die Karriere auf. Der oft betrunkene Vater war nur ein sporadischer Besucher. Dann heiratete die Mutter den autistisch zu den Sternen strebenden André Heller. Ihr nächster Partner war der Schauspieler Peter Vogel, der Selbstmord beging. Zu ihrem leiblichen Vater hatte Anna Proksch trotz allem eine nahe Beziehung. Als er 1992 wegen Mordes – er ließ für einen Versicherungsbetrug ein Schiff versenken – verurteilt wurde, war die Tochter seine größte Stütze.

Nun schrieb Erika Pluhar ein bewegendes Buch über die ersten zwölf Lebensjahre ihrer Tochter.

»Anna ist ein Plädoyer dafür, das Leben nicht zu vermeiden, sondern zu leben.«
Andrea Heinz, der Standard

Mittwoch, 8. Mai 2019, Alte Gerberei St. Johann, Beginn 19.30 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr, freie Sitzplatzwahl. Reservierungen empfohlen unter info@literaturverein.at

Zurück

 
 
Facebook Mail Telefon Webcam